Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Fitnessbänder – für vielseitiges und effektives Training

FitnessbänderDer Trend zu einer gesunden Lebensweise hat in den letzten Jahren und Jahrzehnten immer weiter zugenommen. Dazu gehört auch der Fitness- und Sport-Trend, der immer mehr Anhänger findet. Doch viele Fragen sich, wie man einfach und unkompliziert trainieren kann, ohne in ein Fitnessstudio gehen zu müssen, sich in einem Sportclub anzumelden oder teure Fitnessgeräte für zuhause anschaffen zu müssen. Fitnessbänder helfen dabei, ein effektives Training durchzuführen, ohne dass dazu große Investitionen nötig sind. Außerdem sind sie flexibel einsetzbar, nicht nur was die Art der Übungen, sondern auch den Einsatzort angeht. In diesem Artikel erfahren Sie, worauf Sie bei Fitnessbändern achten sollten, für welche Übungen Fitnessbänder geeignet sind und wo Sie die Fitnessbänder Testsieger unterschiedlicher Fitnessbänder Vergleiche günstig kaufen können.

Fitnessband Test 2019

Was sind Fitnessbänder?

FitnessbänderFitnessbänder sind handliche Sportgeräte, die sich für ein gelenkschonendes Muskeltraining eignen. Sie lassen sich auf nahezu alle individuellen Anforderungen abstimmen und können sowohl zum Training zuhause, im Fitnessstudio, im Freien oder auch bei der Physiotherapie eingesetzt werden. In der Regel handelt es sich um einen 1,5 – 2,5 m langen Streifen aus Gummi oder Latex. Mit solch einem Fitnessgummiband lassen sich unterschiedlichste Übungen durchführen, um das eigene Training optimal zu unterstützen. Am häufigsten kommen Fitnessbänder mit Griffen zum Einsatz. Im Gegensatz dazu gibt es auch das sogenannte „Fitnessband Loop“, bei dem es sich um ein geschlossenes Band handelt. Durch den Zugwiderstand des Fitnessbands werden die Muskeln und gleichzeitig die Koordination trainiert. Aufgrund der unterschiedlichen Stärken ist ein Fitnessband für Damen und Herren gleichermaßen geeignet. Sie sind in unterschiedlichen Stärken erhältlich, sodass sich mit einem Fitnessband Test im Fachgeschäft herausfinden lässt, welches Band am besten zu den eigenen Anforderungen passt. Durch die Dehnbarkeit der Bänder werden die Gelenke auch während der Übungen besonders geschont.

» Mehr Informationen

Nicht zu Verwechseln sind Fitnessbänder mit einem Fitnessarmband. Dies sind kleine Fitnesstracker für das Handgelenkt, die die eigene Fitness, beispielsweise Puls und Blutdruck oder die sportlichen Erfolge messen. Aufgrund des Schwitzens beim Sport sollte das Fitnessarmband wasserdicht sein. Dank einem wasserdichten Fitnessarmband kann auch problemlos draußen trainiert werden. Zu empfehlen ist beispielsweise das Mi Fitnessarmband von Xiaomi.

Welche unterschiedlichen Arten von Fitnessbändern gibt es?

Dank der Vielzahl unterschiedliche Fitnessbänder kann für jedes Trainingsziel und jeden Anspruch das passende Fitnessband gefunden werden. Die häufigsten Modelle sind:

» Mehr Informationen
  • das Theraband
  • das Gymnastikband
  • das Deuser-Band

Sowohl in ihrer Stärke als auch in ihrer Länge gibt es von jeder Art des Fitnessbands unterschiedliche Ausführungen, sodass für alle körperlichen Voraussetzungen das richtige Band gefunden werden kann. So gibt es Fitnessbänder, die speziell für Leistungssportler entwickelt wurden und solche die sich eher für Hobby-Sportler, Kinder oder für die Physiotherapie eignen. Unterschiede gibt es auch in den Materialen. Die Mehrzahl der Fitnessbänder ist aus Gummi oder Latex gefertigt. Menschen mit einer Latexallergie sollten daher unbedingt auf ein Fitnessband aus Gummi setzen. In der Form gibt es zwei grundsätzliche Unterschiede:

  • offenes Fitnessband mit Griffen
  • geschlossenes Fitnessband Loop.

Einige Händler bieten auch ein Fitnessband Set an, in dem mehrere verschiedene Fitnessbänder für unterschiedliche Einsatzgebiete enthalten sind.

Übrigens: Die unterschiedliche Farbgebung gibt meistens Auskunft über die Stärke des Bandes und nicht, wie sich vermuten lässt, ob es sich um ein Fitnessband für Herren oder ein Fitnessband für Damen handelt.

Welche Übungen können mit Fitnessbändern ausgeübt werden?

Bevor Sie sich ein Fitnessband kaufen, sollten Sie sich überlegen, welches Trainingsziel damit unterstützt werden soll. Für ein ganzheitliches Training kann es sinnvoll sein, sich ein Fitnessband Set mit Bändern für unterschiedlichste Anwendungsbereiche zuzulegen.

» Mehr Informationen
Anwendungsmöglichkeit Hinweise
Theraband Übungen für den Rücken
  • Gehen Sie in eine leichte Grätsche und beugen Sie die Knie leicht ein.
  • Das Theraband wird unter die Füße gelegt und mit angewinkelten Armen nach oben gezogen.
  • Wenn die Ellenbogen auf Schulterhöhe sind, wird in dieser Haltung kurz verweilt, eher das Band langsam wieder zurückgeführt wird.
Fitnessband Übungen für die Beine
  • Nehmen Sie eine leichte Grätsch-Stellung ein.
  • Das Fitnessband wird unter die Füße geklemmt und mit diesen fixiert.
  • Gehen Sie nun in die Hocke und greifen das Fitnessband.
  • Anschließend werden die Beine gestreckt, sodass auf dem Band eine Zugkraft wirkt.
  • Strecken Sie die Beine komplett durch und gehen Sie anschließend wieder in die Hocke.
Übungen für die Schulter
  • Stellen Sie die Beine etwa hüftweit auseinander und gehen leicht in die Kniebeuge.
  • Der Oberkörper bleibt dabei aufrecht.
  • Nehmen Sie das Fitnessband in die linke Hand und legen diese auf Ihr Gesäß.
  • Das andere Ende des Fitnessbands kommt über den Rücken zur rechten Hand.
  • Der rechte Ellenbogen ist dabei auf Schulterhöhe.
  • Nun wird der rechte Unterarm nach oben gestreckt und anschließend wieder langsam zurückgeführt.
  • Das gleiche wird nach entsprechender Anzahl von Wiederholungen auf der anderen Seite durchgeführt.
Fitnessband Übungen für Bauch und Brust
  • Legen Sie sich auf den Rücken.
  • Die Beine werden angewinkelt in die Luft gehoben und das Fitnessband an den Füßen fixiert.
  • Die Enden des Bandes nehmen Sie jeweils in die Hände.
  • Strecken Sie die Beine langsam über dem Boden nach vorn und wieder zurück.

Wiederholen Sie diesen Fitnessband Übungen je nach eigener Fitness 15-20 mal mit jeweils 2-3 Durchgängen.

Vor- und Nachteile von Fitnessbändern

  • geringer Platzbedarf, kann also überall mit hingenommen werden
  • sehr robust
  • tolle Ergänzung zum Training mit einem Ergometer-Modell
  • für unterschiedlichste Übungen geeignet
  • Muskeln und Koordination werden gleichzeitig trainiert
  • Menschen mit Latex- oder Gummi-Allergie sollten unbedingt auf die Materialwahl achten.
  • die Übungen müssen korrekt ausgeführt werden, sonst kann das Band abrutschen und Verletzungen verursachen.
  • durch Fingernägel oder scharfkantige Gegenstände kann das Fitnessband einreißen.

Wo kann ich Fitnessbänder kaufen?

Fitnessbänder gibt es in jedem Sportfachgeschäft zu kaufen. Teilweise führen auch andere Anbieter ein Fitnessband in ihrem Angebot. Um das beste Fitnessband für die eigenen Ansprüche zu finden lautet die Empfehlung: Lesen Sie sich vor dem Kauf entsprechende Testberichte und Erfahrungen anderer Käufer durch. In einem Online Shop findet man in der Regel zudem günstigere Preise als im stationären Handel. Jedoch können hier Kosten für den Versand hinzukommen, daher sollte vor dem Kauf ein ausführlicher Preisvergleich durchgeführt werden.

» Mehr Informationen

Fazit

Fitnessbänder sind sehr flexibel einsetzbare Hilfsmittel, die bei einem effektiven Training unterstützen. Dabei sind sie sowohl zuhause, im Freien, aber auch im Fitnessstudio anwendbar.

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen